Entlassfeier

16.07.2018 - Beate Flemming

Abschieds-Gala für die Zehner

Wochenlang hatten die Vorbereitungen gedauert, noch am Morgen hatte die Justinus-Kerner-Halle wie immer ausgesehen. Doch dann war es endlich soweit: Zu „Eye Of The Tiger“ – vorgetragen vom 10er-Musikkurs unter der Leitung ihrer Lehrerin Janina Edelbauer – marschierten die Absolventen der Kastell-Realschule über den roten Teppich in die mit viel Gold und Glitzer aufgepeppte Sporthalle. Kaum wiederzuerkennen waren auch viele von den Zehntklässlerinnen und Zehntklässlern, denn passend zum diesjährigen Motto „Gala“ hatten sie sich ganz bis wunderschön in Schale geworfen. Und auch ihre Lehrerinnen und Lehrer hatten sich schick gemacht.

Ihr Schulleiter Peter Beck ging in seiner Rede auch gleich auf einzelne Zeilen aus dem Song ein. „Verlier nie die Träume der Vergangenheit aus den Augen! Du musst dafür kämpfen, sie am Leben zu erhalten!“, zitierte der Rektor und wünschte den Absolventen viel Mut und Entschlossenheit für ihren Weg. Dass „mehr als 40 Prozent“ des diesjährigen Prüfungsjahrgangs einen Preis oder eine Belobigung erhielten, sei ein „tolles Ergebnis“, so Beck. Rund die Hälfte von ihnen beginnt nach der Schule eine Berufsausbildung – „das zeigt doch, dass die Berufsorientierung und Praktika ihre Früchte tragen und viele wissen, was sie beruflich wollen.“

Zum Schluss gab Beck den Schülerinnen und Schülern noch die Kardinaltugenden mit auf den Weg: „Weisheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigung.“

Nach der Zeugnisübergabe und der Auszeichnung mit Sonderpreisen für die jeweils Jahrgangsbesten in den Kern- und Wahlpflichtfächern erklärte Konrektorin Beate Flemming die Schulzeit der Zehner für „offiziell beendet“ und übergab das Mikrofon an das Moderatoren-Team der Zehner, die zunächst mit den Lehrern als Kandidaten einige Spiele spielten und diese dann mit Blumen, kleinen Präsentkörbchen und vielen warmen und witzigen Worten bedachten. Taulana und Josefine bedankten sich abschließend in einer gemeinsamen Rede an die Lehrer und Eltern für die „Zeit, in der wir viel gelernt und gelacht haben“. Als der Musikkurs zum Ausklang „Lemon Tree“ spielte, waren jedenfalls alle gerührt.

Herzlichen Dank an unsere Neuner und ihre Eltern für den Aufbau der Bühne, für die tolle und liebevolle Dekoration der JKH, für die leckere Bewirtung mit (alkoholfreien) Getränken und für das vielfältige wie leckere Fingerfood-Buffet – und natürlich auch Dank an diejenigen, die dann beim Aufräumen auch noch tatkräftig mithalfen sowie an die Hausmeisterin Frau Döz für Ihre Begleitung und Unterstützung!