FranceMobil

23.11.2018 - Sonja Schulz

Das FranceMobil an der Kastell-Realschule

„Bonjour“, „salut“ oder „coucou“ - je nachdem, wen man begrüßen will, gibt es die passende Anrede. Auch wie man heißt, wo man wohnt oder was man antwortet, wenn es einem mal nicht so gut geht , „bof“, können die Sechstklässler der Kastell-Realschule nach einigen Minuten sagen.

Spielerisch und mit viel Spaß und Musik lernen die Schülerinnen und Schüler, die Französisch gewählt haben, neue Vokabeln und viel über Land und Leute. Die 24 Jahre junge Französin bringt die Schüler im allerersten Lernjahr durch ihre unkomplizierte und spontane Art sofort zum Sprechen. Es geht um Themen wie die Simpsons, Harry Potter oder Emmanuel Macron, den manche statt für den Präsidenten für James Bond halten. Margot Donaldio, die seit drei Monaten in Stuttgart lebt, redet mit den Schülern natürlich auch über Fußball. „Allez les bleus!“, wie die Franzosen ihre Nationalmannschaft anfeuern, haben viele
Schüler schon gehört. Mit Hits wie „Papaoutai“ von Stromae schafft es die Südfranzösin es sogar, alle zum Mitsingen zu bringen. Bei den Wettspielen, bei denen die „Croissants“ gegen die „Baguettes“ spielen, hält es niemanden mehr auf seinem Stuhl.

Fremdsprachen lernen ist gar nicht so schwer und macht Spaß! Deshalb hat die Französisch-Fachschaft auch diese Jahr wieder das FranceMobil an die Schule eingeladen. Francemobil ist ein Programm des Institut francais d’Allemagne, der französischen Botschaft, des Deutsch-Französischen Jugendwerks und der Robert-Bosch-Stiftung.

Die Mischung aus mitgebrachten Spielen und spontanen Gesprächen über Dinge, die die Sechstklässler interessieren, kommt gut an und alle sind sich einig: „Das hat viel Spaß gemacht!“. Noch ein Selfie mit Margot und schon ist die Zeit um. Bis zum nächsten Jahr - hoffentlich!