FranceMobil

08.10.2017 - Beate Flemming

FranceMobil besucht die Sechstklässler der Kastell-Realschule

Wie man sich in Frankreich begrüßt? Kommt ganz darauf an, wen man so trifft! Zum "président" sagt man höflich "bonjour", in der "famille" und bei guten Freunden gibt es Küsschen links und Küsschen rechts, Bekannten ruft man ein "coucou" zu und bei den Kumpels – also "copains" –  drückt man Faust an Faust und sagt cool "wesh".

Aha! Die Sechstklässler der Kastellrealschule machen große Augen. Léa Marchal, 25, lässt sie aber gar nicht lange staunen, sondern startet gleich mit Musik. Und sobald sie die anhält, sind die Sechstklässler dran mit Begrüßen auf  französisch. Mit leuchtenden Augen und viel Gekicher üben sie die französischen Begrüßungsrituale.

So macht das Fremdsprachenlernen richtig Spaß! Und das ist auch der Grund, warum die Französisch-Lehrerinnen der Kastell-Realschule das FranceMobil mitsamt ihrer Fahrerin an die Schule bestellt haben. FranceMobil ist ein Programm des Institut français d’Allemagne, der französischen Botschaft, des Deutsch-Französischen Jugendwerks und der Robert-Bosch-Stiftung. Unterstützt wird das Projekt von der Renault Deutschland AG, weshalb auch Léa Marchal , die in Nancy Germanistik mit dem Schwerpunkt Kunst und Touristik studiert hat, mit einem Renault in Welzheim angereist ist.

Konsequent spricht sie mit den Kindern Französisch, ignoriert ihre Versuche, auf Deutsch zu antworten und nimmt notfalls Hände und Füße zu Hilfe, damit sie verstanden wird. Sehr schnell lassen sich ihre Eleven darauf ein und so sinkt der Deutsch-Anteil an der unterhaltsamen Französisch-Stunde von Minute zu Minute. Zunehmend getrauen sich die Kinder, französische Wörter auszusprechen. Und nebenbei lernen sie auch noch französische Lebensart und Kultur kennen. Dass das "H" in Frankreich "asch" ausgesprochen wird, ist ja schon lustig, aber dass das Ypsilon dort "igrec" heißt, das ist doch mehr als komisch, finden die Sechser.

Viel zu schnell ist die Lektion mit ihrer sehr munteren Lehrerin rum, Léa Marchal steigt wieder in ihren Renault und düst vom Hof. Was hat den Kindern am besten gefallen? "Die Spiele!", sagt Lena aus der 6a; Nico aus der 6c fand das Pantomimenspiel, bei dem man französische Wörter darstellen musste, am lustigsten. Kinder und Lehrerinnen sind sich einig: Das FranceMobil soll bitte bald mal wiederkommen!