Klasse 1b

23.07.2018 - Maike Schuler

Neues von der Klasse 1b

Schon lange hatten wir auf unseren Jahresausflug in die Wilhelma hingefiebert. Am 11. Juli war es dann endlich soweit. Ganz aufgeregt trafen wir uns früh morgens am Bahnhof Plüderhausen und fuhren dann von dort mit dem Zug nach Bad Cannstatt. Der Zug war gut gefüllt, dennoch fand jeder einen Sitzplatz. Vom Bahnhof in Bad Cannstatt aus liefen wir zu Fuß bis zur Wilhelma. Dort angekommen gingen wir nach einer kurzen Toilettenpause gleich zum Treffpunkt von unseren beiden Führungen. Schon bald kamen unsere beiden Führerinnen. Wir hatten zwei parallele Führungen zum Thema „Kleine Weltreise“ gebucht. So machten wir uns gemeinsam auf eine interessante und spannende Reise in die Antarktis, nach Australien, nach Asien und nach Südamerika und besuchten dort die Pinguine, Kängurus, Flughunde und Seelöwen. Wir erfuhren viel Interessantes und Spannendes über die einzelnen Tiere. Nach den Führungen trafen wir uns alle wieder und machten eine Vesperpause bei den Seelöwen. Dort schauten wir gemeinsam bei der Fütterung zu. Besonders begeistert waren wir vom kleinen Seelöwenbaby Fiete, der am 3. Juni auf die Welt gekommen war und somit gerade einmal vier Wochen alt war. Im Anschluss an die Seelöwenfütterung machten wir uns auf zum Spielplatz. Nachdem wir uns dort etwas ausgetobt und ein Gruppenfoto gemacht hatten, gingen wir in Kleingruppen los und erkundeten noch weiter die Wilhelma. Gut gelaunt und voll mit tollen Eindrücken trafen wir uns schließlich um 14.00 Uhr wieder am Ausgang der Wilhelma. Auch die Rückfahrt mit dem Zug klappte reibungslos. Im Gegensatz zur Hinfahrt war der Zug deutlich leerer. In Plüderhausen warteten bereits viele Mamas und Papas am Bahnhof, um uns dort wieder wohlbehalten in Empfang zu nehmen. Ganz herzlichen Dank an die drei Mamas und den Papa für die Begleitung bei unserem Ausflug!!!

Vom 18. bis 20. Juli fand schließlich die dritte Projektinsel in diesem Schuljahr statt. Wir betätigten uns dieses Mal als kleine Forscher und führten verschiedene Versuche rund um die Themen Wasser und Luft durch. Dabei arbeiteten wir richtig gut als kleine Teams zusammen und kamen gemeinsam zu tollen Ergebnissen.