Klassen 2

25.02.2018 - Miriam Strotbek

Schulung der Polizei Schorndorf zum Thema: „Umgang mit Fremden“

Frau Kuhn und Frau Hinderberger verbrachten diese Woche in jeder Klasse eine Doppelstunde zum Thema: „Umgang mit Fremden“.

Zu Beginn erklärten sie uns woran man einen Polizisten erkennt und was die Aufgaben der Polizei sind. Natürlich muss sich jeder Polizist ausweisen können und dieser Ausweis wurde von den Kindern genau unter die Lupe genommen.Im Rollenspiel zeigten sie dann, wie man sich verhält, wenn ein Autofahrer anhält und nach dem Weg fragt oder das Kind einlädt mitzufahren. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass ein Kind sich nicht verpflichtet fühlen muss eine Auskunft zu geben. Wenn man sich unwohl fühlt, sollte man lieber weggehen.Die Kinder machten sich anschließend Gedanken wer für sie fremd ist und wer nicht. Natürlich gibt es auch Personen die man ein bisschen oder sehr gut kennt. Letztendlich entscheiden die Eltern, mit welchen Bekannten oder Verwandten Kinder mitgehen dürfen. Die Kinder bekamen die Hausaufgabe eine Liste mit den Eltern zu erstellen, welche Erwachsenen sie mitnehmen oder auf sie aufpassen dürfen. Anschließend übten die Kinder einen Notruf zu tätigen und die Fragen der Polizei zu beantworten. Wenn man selber nicht anrufen kann, sollen sich die Kinder an einen Erwachsenen in der Nähe wenden, der ihnen hilft. Zum Schluss der Einheit wurde noch die Situation besprochen, wenn ein Kind alleine zu Hause ist und es an der Tür oder am Telefon klingelt. Am besten sollte man keine Türe öffnen und nicht ans Telefon gehen. Geht man doch ans Telefon, darf man nicht erzählen, dass man gerade alleine zu Hause ist. Eine gute Antwort wäre: „Mama, hat gerade keine Zeit, bitte rufen Sie später wieder an.“

Für diese tolle Lehreinheit in unseren Klassen bedanken sich herzlich Frau Klenk, Frau Strotbek und Frau Witteck (Klassenlehrerinnen 2a, 2b, 2c).