Klasse 7b hebt ab

23.10.2017 - Michelle Herrmann, Klasse 7b

Segelfliegen mit dem Deutschen Meister

Dank des schönen Wetter konnten wir am letzten Mittwoch, dem 18.10.2017, endlich unseren Klassenausflug mit Herrn Späth und Frau Gscheidle durchführen. Ziel war der Segelflugplatz „Esslingen Jägerhaus“, wo auf uns alle ein einzigartiges Erlebnis warten sollte: ein Flug im Segelflugzeug mit unserem Klassenlehrer Herrn Späth. Schon früh am Morgen trafen wir uns am Bahnhof in Plüderhausen, um mit der Bahn nach Waiblingen zu fahren. Von dort aus brachte uns ein Bus nach Stetten im Remstal. Von diesem Ausgangspunkt sind wir in einem knapp zweistündigen Fußmarsch durch herbstlich gefärbte Weinberge und Wälder zum Segelfluggelände gewandert. Als wir auf dem Flugplatz angekommen waren, erklärte uns Herr Späth als Erstes die Instrumente und verschiedenen Steuerelemente des Segelfliegers. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, einen kurzen Segelflug mit Herrn Späth durchzuführen. Doch vor dem Start mussten wir zunächst in Teamarbeit das Flugzeug an den Start schieben. Während eine Gruppe der Klasse mit Fliegen beschäftigt war, bereitete der Rest Klasse die Grillstelle vor. Im Folgenden möchte ich kurz vom Highlight des Ausfluges berichten – dem Segelflug:

Bevor das Flugzeug starten konnte, mussten wir einen Rettungsfallschirm anziehen, der sich im Falle eines Unfalls automatisch öffnet. Anschließend stieg man in das Flugzeug ein und wurde angeschnallt. Nachdem die Haube verriegelt und auch das kleine Seitenfenster geschlossen war, hängte ein Helfer das Seil, an dem das Flugzeug hochgezogen wird, ein. Kurz darauf gab Herr Späth mittels Funk das Kommando zum Start. Jetzt wurde das Seil mithilfe einer Seilwinde am anderen Ende des Flugplatzes eingezogen. Sobald das Seil auf Spannung war und der Windenfahrer „Vollgas“ gab, beschleunigte das Segelflugzeug innerhalb von drei Sekunden auf 0 auf 100km/h und wurde rasend schnell in die Höhe gezogen. Das Seil, welches uns hochgezogen hatte, wurde von Herrn Späth ausgeklinkt. Die Aussicht aus einer Höhe von 300 Metern war atemberaubend. Von oben sah man nicht nur Esslingen und Stetten, sondern auch die Mercedes-Benz-Arena, den Flughafen Stuttgart, die Schwäbische Alb und in weiter Ferne sogar Schorndorf und Plüderhausen. Während des Fluges führte Herr Späth verschiedene Flugmanöver durch und erklärte uns die verschiedenen Steuerelemente.  Nach circa fünf Minuten setzte der Deutsche Meister im Segelflug wieder zur Landung an und jedem Kind war die Begeisterung ins Gesicht geschrieben.

Neben dem Segelflug hatten wir noch genug Zeit um zu grillen, zu spielen und uns die verschiedenen Flugzeuge genauer anzuschauen.

Die Klasse 7b bedankt sich herzlich bei Frau Gscheidle und Herrn Späth für diesen unvergesslichen Tag.