Eine gelungene Premiere

19.12.2016 - Joachim Schaal

1. Adventsmarkt in der Hohbergschule

Neuland sollte  mit einem Adventsmarkt in der Schule  ganz bewusst betreten werden. Dass der Markt am Freitag letzter Woche dermaßen Publikumsinteresse erweckte, damit hatte man in diesem Ausmaß nicht gerechnet. Angesichts des Besucherandrangs in die Mensa, in das Foyer davor und auf die Tribüne der Sporthalle war man hin- und hergerissen zwischen den Gefühlen stolzer Zufriedenheit über die offenkundige Wertschätzung des neuen vorweihnachtlichen Festes und einem drohenden Massenkollaps durch die vielen, sich an den Ständen vorbei schiebenden Marktbesucher. Was sich Lehrer und Schüler mit ihren Dutzenden Ständen an feinen Ideen  von selbstgebastelter Handwerkskunst mit weihnachtlichem Flair einfallen ließen war große Klasse. Alles was an den 40 Ständen angeboten wurde hatte Niveau und wurde mit viel Sorgfalt und lebendigem Eifer präsentiert. Schüler und Kollegium haben sich mit dieser Präsentation von Handwerkskunst höchste Achtung beim begeisterten Marktpublikum erarbeitet. Unsere Kleinsten aus Klasse 1 und 2 erfreuten die Besucher mit gesungenen, getanzten und von einigen Instrumentalisten gespielten Adventsliedern. Mehrfach mussten die Kinder ihre sorgfältig eingeübten Auftritte unter frenetischem Beifall wiederholen. Wertvolle, schöne Erfahrungen für die Jüngsten, dass sie mit ihren Gaben Anerkennung und Freude in der Erwachsenenwelt generieren können. Auch der Nikolaus war natürlich in der Masse seiner Fans zugegen und in den Räumen verströmte sich Waffelduft und  Punschgeruch.  Handgefertigte Pizzas mit  küchenfrischen Belägen waren neben den traditionellen heißen Roten, Crepes und Stockbrot der kulinarische Renner des Tages. Den Erlös des gesamten Marktes von 4000 € gibt die Schule wie von der Schülermitverwaltung beschlossen nun an den Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum in Backnang und an Herzenspakete nach Rumänien. Dass nach diesem großen Erfolg der Adventsmarkt an der Hohbergschule keine Eintagesfliege war, versteht sich von selbst. Man darf sich wohl auf eine Wiederholung dieses gelungenen vorweihnachtlichen Gemeinschaftsfestes freuen.

 

Joachim Schaal

Fest- und Kulturausschuss Hohbergschule