Inklusion

Wenn ihr Kind einen sonderpädagogischen Bildungsanspruch hat (der vom staatlichen Schulamt festgestellt wurde), haben Eltern seit Juli 2015 die Möglichkeit zu wählen, ob das Kind ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) besucht, oder an einer allgemeinen Schule verbleibt. Wenn sich Eltern für die allgemeine Schule entscheiden, wird der Bildungsanspruch des Kindes in der Inklusion erfüllt.

Inklusion bedeutet, dass ein Kind mit sonderpädagogischem Bildungsanspruch eine Klasse der allgemeinen Schule besucht, dort aber (je nach Bedarf) andere Lernziele hat und bei einem Teil der Unterrichtsstunden von einem Sonderpädagogen unterstützt wird. Inklusive Schulklassen werden vom Schulamt je nach Bedarf und Wunsch der Eltern an verschiedenen Schulen eingerichtet, dabei besuchen in der Regel mehrere Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Klasse. Auch in der Werkrealschule der Hohbergschule gibt es inklusive Schulklassen. In diesen Klassen ist bis zu 10 Stunden pro Woche eine Sonderpädagogin mit im Unterricht und arbeitet eng mit der Klassenlehrerin zusammen. Das Lehrerteam entscheidet gemeinsam über die Lernangebote aller Kinder der Klasse. Indidviduelles Lernen und differenzierte Lernangebote spielen im inklusiven Unterricht eine große Rolle, da so alle Kindern entsprechend ihrer Möglichkeiten optimal gefördert werden können.

Im inklusiven Unterricht profitieren sowohl Kinder mit, als auch die ohne sonderpädagogischem Förderbedarf: es ist normal und wird akzeptiert, dass Schüler persönliche Stärken und Schwächen haben. Es wird darauf geachtet, dass ein gutes Arbeits- und Klassenklima herrscht, in dem Schüler sich auch gegenseitig unterstützen. Die häufige Anwesenheit von zwei Lehrkräften kommt allen Schülern zugute.

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädaogischem Förderbedarf haben auch Anspruch auf besondere Maßnahmen beim Übergang in den Beruf. Dieser Anspruch wird auch im Rahmen der Inklusion erfüllt, z.B. indem bei der Berufsorientierung und -beratung bereits die besonderen Bedürfnisse beachtet werden und den Schüler alle ihre Möglichkeiten dargelegt werden.

Mehr Informationen zur Inklusion finde Sie beim Staatliches Schulamt Backnang (http://schulamt-backnang.de/,Lde/Startseite/Beraten+_+Foerdern/Inklusion_Gemeinsamer+Unterricht).