Schullandheim

Eine erlebnisorientierte Woche im Schullandheim

Die Lehrer der Hohbergschule legen großen Wert auf einen Schullandheimaufenthalt, bei dem Erlebnispädagogik und Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt stehen.

In den letzten Jahren waren wir im Heubethof in Gunzesried, wo wir immer sehr gut betreut wurden.

Neben Übungen, die darauf abzielen, dass innerhalb der Gruppe absolutes Vertrauen zueinander herrscht, bekommen die Teilnehmer die Chance etwas zu wagen und ihre Komfortzone zu verlassen bzw. zu erweitern. Sie lernen Ängste zu überwinden und ihr Selbstvertrauen wird gestärkt.

Hier einige Programmpunkte, die bei unseren Schülerinnen und Schülern bis jetzt sehr gut ankamen.

Drachenbootfahren
Drachenboot fahren ist Teamarbeit. Die gesamte Klasse sitzt sprichwörtlich in „einem Boot“ Will die Gruppe rasch vorankommen, so ist es wichtig, gleichmäßig und im Gleichschlag zu rudern. Rhythmus ist hier das Maß aller Dinge. Dabei ist jeder Einzelne wichtig. Kleine Fehler sind folgenschwer.

Canadierfahren
Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit den Booten, dem Wasser und der Sicherheit werden vermittelt. Kentern, ein Boot im Wasser wieder entleeren und aufzurichten, gehören auch dazu. Beim Lagerfeuer mit Stockbrot kommt auch die Gemeinschaft nicht zu kurz.

Tobeln
Im Bergbach, nur wenige Minuten vom Schullandheim entfernt, ist der Hausdobel. Abseilen, rutschen, springen, tauchen, baden in sogenannten Gumpen, alles was das Herz begehrt, wird hier unter gewissenhafter Anleitung durch Erlebnispädagogen möglich gemacht.